• Facebook
Wetter Icon

/

Zurück zur Übersicht

Der White Hawks U19 gelingt die “Perfect Season“

Der White Hawks U19 gelingt die “Perfect Season“

Lage-Kachtenhausen. Gleich in ihrer ersten Saison ist dem U19-Team der TuS Kachtenhausen
White Hawks das Kunststück gelungen, nicht nur Meister in der NRW-Landesliga 9er Tackle zu
werden, sondern darüber hinaus auch die sogenannte „Perfect Sea­son“ zu liefern.
Die Meisterschaft hatte das Team von Headcaoch André Bauch schon nach dem letzten Auswärtsspiel in Hagen klargemacht. Nach dem jetzigen 40:00-Sieg gegen die SG Hamm Aces/Sauerland Mustangs führen sie die Tabelle nicht nur verlustpunktfrei mit 16:0 Punkten an, sondern weisen zudem einen Score von 292:0 auf. Keinem ihrer gegnerischen
Teams ist es somit gelungen, Punkte durch ein Field Goal oder einen Touchdown gegen die bärenstarke White Hawks U19 zu erzielen.
Bei allerbestem Wetter hatten 400 Zuschauer den Weg zum Gelände des TuS Kachtenhausen
gefunden, um das Saisonfinale live mitzuerleben, und sie sollten Ihr Kommen nicht bereuen. Schon die Einlaufshow bot dieses Mal einige Besonderheiten, angefangen vom Spalier der White Hawks Cheerleader bei ihrem Premierenauftritt über das Einlaufen der Seniors in den weißen Trikots,bevor die U19-Spieler einzeln auf den Platz gerufen und vorgestellt wurden. Die Seniors sollten damit für ihre Leistungen in der Saison 2018 gewürdigt werden, sie hatten sich aber auch selbst etwas ausgedacht, nämlich ein großes Banner mit der Aufschrift „Die White Hawks danken ihren Fans für 2018“ (Foto).
Auch das Spiel begann furios, bereits nach fünf Minuten lagen die White Hawks nach zwei Touch­downs von Moritz Hanning und Erik Kirilov, sowie einer Two-Point-Conversion von Marvin Krein mit 14:00 in Front.
Krein war es auch , der den nächs­ten Touchdown erzielte, und auch Moritz Hanning brachte den Ball in die Endzone, so dass es am Ende des ersten Quarters bereits 22:00 stand. Eine leichte Nervosität war der Offense der White Hawks dennoch anzumerken, im zweiten Quarter waren die Angriffsbemühungen nicht von Erfolg gekrönt, dafür sorgte aber eine sehr wache und gut aufgelegte Defense dafür, dass auch zur Halbzeit die 0 hinten stand und die Gäste zu keinem Punkteerfolg kamen.
Wie gut und wach die Defense war, bewies sie denn auch gleich im dritten Quarter, als sie gegen die gegnerische Offense den Ball eroberten und ihn in Person von Abwehrspieler Marlon Bauer direkt in einen Touchdown verwandelten. Quarterback Felix Freudenberg erhöhte mit einem Laufspiel im gleichen Spielabschnitt auf 34:00, ehe Runningback Erik Kirilov mit seinem Touchdown im letzten Quarter den Endstand von 40:00 herstellte.
„Wir sind alle unglaublich stolz auf diese Mannschaft“, zog Headcoach André Bauch anschlie­ßend das Resümee. „Da spreche ich nicht nur für mich, sondern auch für alle anderen Coaches und Offiziellen. Die Defense hat die ganze Saison über sehr konzentriert gearbeitet und nicht einen einzigen gegnerischen Punkt zugelassen. So etwas ist ganz selten im American Football. Und auch die Offense hat großartige Arbeit geleistet, auch in den Spielen, in denen wichtige Spieler wie z.B. unser pfeilschneller Runningback Bastian Schulze verletzt zusehen mussten.
 Ich möchte jetzt aber eigentlich gar keinen Spieler herausstellen, sie haben alle sehr gute Leistungen gebracht und als Team sehr gut funktioniert. Die Mannschaft hat sogar uns Coaches überrascht, wir hätten zu Saisonbeginn nicht mit einer solchen Dominanz gerechnet.“
Auf den Tag genau ein Jahr nach der Heimpremiere der White Hawks am 30. September 2017 nutzte Bauch außerdem die Gelegenheit, sich bei allen Fans, Sponsoren, den vielen Helfern rund um das Spielfeld und beim White
Hawks Förderverein zu bedanken. „Sie alle tragen uns und haben somit auch einen großen Anteil am Erfolg.“
Was für die White Hawks der letzte Auftritt in der Saison 2018 war, war für die anderen eine mehr
als gelungene Premiere. Erstmalig präsentierten sich über 40 White Hawks Cheerleader der Öffentlichkeit und machten ihre Sache beim Spalier, Anfeuern und insbesondere in der Halbzeitshow mehr als gut. Großer Applaus war der verdiente Lohn für die noch junge Abteilung des TuS Kachtenhausen, die erst seit kurzem gemeinsam trainiert, aber bereits einen sehr großen Zulauf verzeichnet.