Saisonfinale der 3. Kompanie

Rottmeister Klaus-Werner Schäfer bester Schütze – Edith Schwarz siegte bei den Damen

Mit Grünkohlessen Saisonabschluss gefeiert 2. Kompanie der Schützengilde Lage begrüßte 185 Gäste im Ziegeleimuseum

Lage. Mit dem traditionellen Grünkohlessen feierte die 2. Kompanie innerhalb der Schützengilde der Stadt Lage von 1509 e.V. den Abschluß der Schießsaison 2018.
Hauptmann Ralph Nüter und Rottmeister Carsten Meier konnten 185 Gäste – darunter den amtierenden Schützenthron, angeführt von König Michael I. (Büker) und Königin Julia I. (Grünert), Vertreter des Stabes (angeführt von Oberst Michael Krügermeyer-Kalthoff) das Alte Rott und das Damen Rott – begrüßen.
Hauptmann Ralph Nüter bedankte sich in seiner Begrüßungsrede  ausdrücklich bei der Damenschießgruppe für die tolle Dekoration auf den Tischen im Ziegeleimuseum sowie für die gute Beteiligung an den Veranstaltungen im Schützenjahr 2018, wenngleich die 2. Kompanie beim Kompanievergleichsschießen nicht zu überzeugen wusste.
Den Damen des Schützenthrones überreichte Nüter je eine kleine geschmückte Tanne – das Symbol der 2. Kompanie – mit den Worten: „Wir werden regelmäßig kontrollieren ob die Bäumchen auch ordentlich gepflegt und gegossen werden”.
Nun war es an derZeit, sich an den von Andreas Borsdorf vorzüglich zubereiteten Grünkohl zu machen. Grünkohl mit Kohlwurst, Kasslerbraten, Kartoffeln und Bratkartoffeln sowie ein Dessertbuffet mundeten vorzüglich und anschließend erfreute man sich noch an einem Verdauungsschnaps, spendiert vom Schützenthron.

Siegerehrung
Nach dem ausgiebigen Essen nahmen Schießoffizier Rainer Ottemeier und Björn Cruel gewohnt humorvoll und kurzweilig die Siegerehrung der erfolgreichsten Schützen im Jahr 2018 vor.
Die Jahreswertung beim Alten Rott gewann René Altekrüger (443 Ring) vor Lennart Selbach (436 Ring) und Erik Biegner (425 Ring).
Bei den Damen siegte Meike Wedemann mit einem Schnitt von 47,6 Ring vor Melanie Stoppok, Brigitta Nüter, Petra Schäfer, Maike Haase, Ute Oberst-Müller, Birgit Stoppok, Heike Fuchs, Birgit Ottemeier und Svenja Ellerkamp.
Melanie Stoppok und Petra Schäfer schossen jeweils 1 x 50 Ring.
Mit einem hervorragendem Ergebnis von 48,2 Ringt siegte bei den Herren Michael Wilz. Ihm folgten Björn Cruel, Carsten Meier, Rolf Burmeier, Dirk Wrede, Roland Fellmer, Martin Klocke, Ben Hansmann, Christian Mowitz, Jochen Echterling, Stefan Richter und Norbert Altekrüger auf den weiteren Plätzen. 50 Ring schossen Michael Wiltz, Björn Cruel und Kilian Lessmeier. An jedem Schießabend anwesend waren Werner Johne und Siegfried Stoppok.
Last but not least wurden noch die ausgeschossenen Pokale der abgelaufenen Saison an die Sieger/innen übergeben: Hauptmann Pokal = Rolf Burmeier; Wanderpokal = Dirk Wrede; Uhren-Krüger-Pokal = Dirk Wrede; Pokal der Sparkasse = Birgit Ottemeier; August-Meier-Pokal = Melanie Stoppok, Frauen (Serie und Preis) = Meike Wedemann; Rudi-Tellbüscher-Pokal = Rolf Burmeier; Sonderpreis = Michael Wilz.
Abschließend bedankte sich Rainer Ottemeier bei den Mitgliedern der Schießkommission für die Unterstützung und bei allen Mitgliedern für die großartige Disziplin an den Schießabenden.
Eine Verlosung, die erstmalig während der Abachlussfeier stattfand, brachte Diana Ebbighausen als Siegerin hervor. Sie gewann einen von der Kompanie gestifteten Einkaufsgutschein der Werbegemeinschaft Lage in Höhe von 250 Euro.
Eine Sketcheinlage von „Martin und Jakob” (Erhard Kirchhof und Michael Krügermeyer-Kalthoff)  beendete den offiziellen Teil und DJ Dirk Detert sorgte dann mit  bes­ter Musik für eine stets gut gefüllte Tanzfläche.

25 Jahre - und kein bisschen leise

Pop-Chor „hautnah VoiceArt“ gibt Jubiläumskonzert in Lage

Lage. Zu seinem 25jährigen Jubiläum präsentiert sich das sympathische Ensemble mit einem abwechslungsreichen Repertoire aus unterschiedlichsten Stilrichtungen. Vom mitreißenden Musical-Act bis zum stimmungsvollen Adventskonzert – der Chor fühlt sich in vielen Genres zuhause, sei es „a cappella“ oder mit Instrumentalbegleitung durch Chormitglieder oder Gastmusiker. Neben internationalen Popsongs und Schlagermedleys macht hautnah VoiceArt heute u.a. auch vor ambitionierten Rock-Interpretationen von Queen oder Metallica nicht halt. Je nach Anlass und musikalischem Projekt tritt die Formation auch als 4- bis 6-köpfiges Ensemble auf.
Das Jubiläumskonzert unter dem Titel „Lost in Music“ steigt am 27.10.2019 ab 17:00 Uhr im Foyer des Technikums Lage, Lange Str. 124. Die Besucher dürfen sich auf einen abwechslungsreichen Querschnitt durch das aktuelle Repertoire freuen, garniert mit einigen „Lieblingsstücken“ aus 25 Jahren Chorgeschichte. Der Eintritt ist frei, Spenden aber natürlich willkommen. Es empfiehlt sich sehr, frühzeitig da zu sein – der Andrang ist erfahrungsgemäß groß und die Anzahl der Plätze im Foyer begrenzt. Einlass ist ab 16:30 Uhr.
Weitere Informationen und Kontakt: www.hautnah-voiceart.de